Deutsche Bank pflanzt für den guten Zweck

Deutsche Bank Mitarbeiter unterstützen Hospiz in Salzgitter

Salzgitter. Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützte ein Team der Deutschen Bank Salzgitter die Hospiz Salzgitter gGmbH. Außerdem fördert die Deutsche Bank die Einrichtung mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro für neue Pflanzen.

Sascha Neugebauer von der Deutschen Bank in Salzgitter: „Wir engagieren uns gerne ehrenamtlich für das Hospiz, da es für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine wichtige Anlaufstelle ist. Wir möchten die Einrichtung dabei unterstützen, dass sich die Bewohner noch wohler fühlen, denn eine ruhige und ausgeglichene Umgebung ist die Grundlage dafür. Deshalb haben wir gerne für eine grünere Gestaltung des Außenbereiches gesorgt.“

Die Hospiz Salzgitter gGmbH betreut seit 2005 Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und eine begrenzte Lebenserwartung haben. An erster Stelle stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste. Durch Begleitung und Pflege sollen die körperlichen und seelischen Nöte gelindert werden. Dabei stehen die Mitarbeiter des Hospizes für die Gäste stets als Ansprechpartner während ihrer letzten Lebensphase zur Verfügung. Auch über den Tod hinaus werden die Angehörigen betreut und beraten. Am 23.05.2018 haben sich die Mitarbeiter der Deutschen Bank persönlich für das Hospiz eingesetzt. Sie bepflanzten die Terrassen der insgesamt acht Zimmer mit Blumen und Büschen. Unterstützt wurden sie dabei von einer Gärtnerei Starke, die die Töpfe und Pflanzen anlieferten. „Wir hoffen, dass die Männer und Frauen im Hospiz auch weiterhin durch Gespräche und Ablenkung ihre schwierige Situation verarbeiten können. Mit den blühenden Pflanzen auf den Terrassen wollen wir den Alltag der Hospiz-Bewohner freundlicher gestalten. Es freut uns, dass wir die Einrichtung unterstützen konnten“, ergänzt Sascha Neugebauer. Die Spende der Deutschen Bank kommt der Finanzierung der Pflanzen, Blumenerde und Töpfe zugute.

Die Deutsche Bank setzt sich dafür ein, Gemeinschaften und die Wirtschaft vor Ort zu stärken, wo immer sie tätig ist. Mit ihren Born to Be-Jugendprojekten half sie im Jahr 2017 fast 1,2 Millionen jungen Menschen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Mit Made for Good, ihrem Förderprogramm für Start-ups, begleitete sie mehr als 4.400 Sozialgründer und gemeinnützige Organisationen bei der Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells; deren Angebote kamen mehr als 200.000 Begünstigten zugute. Außerdem trägt die Bank weltweit zur wirtschaftlichen und sozialen Stabilisierung infrastrukturschwacher Gemeinden bei und fördert Initiativen, die benachteiligte Menschen unterstützen und hat mit diesen Initiativen 2017 fast 700.000 Menschen erreicht. Wo immer möglich, bringen sich die Mitarbeiter der Deutschen Bank in die Projekte ein: Insgesamt engagierten sich im letzten Jahr mehr als 17.400 Kollegen über 235.000 Stunden im Plus You-Programm der Bank. Allein in Deutschland waren mehr als 6.600 Mitarbeiter in gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv. Weitere Informationen zur sozialen Verantwortung unter db.com/gesellschaft oder in unserem Nicht-finanziellem Bericht 2017 unter https://cr-bericht.db.com/nichtfinanzieller-bericht/2017/

2018-06-13T20:50:44+00:00 13. Juni 2018|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen